Archiv der Kategorie: Design

Wertvolles Design muss nicht viel wiegen

Meine Frau hat sich früher immer beschwert.

Dedon 2

Regelmäßig im Frühjahr. Die schweren Gartenmöbel aus Holz mussten alle Jahre wieder auf die Terrasse geschleppt und im Herbst erneut winterfest verstaut werden. Inklusiver blauer Flecken, dem einen oder anderen Maulen, warum wir nicht gleich einen Kran bestellen und vor allem, der ständigen Pflege des Holzes. Dampfstrahlen und einölen. Seit Jahren schleppen wir nicht mehr – wir haben sozusagen ein Design Schwergewicht als Leichtgewicht entdeckt: DEDON.

Total wetterbeständig, daher bleibt bei uns nun einfach alles das ganze Jahr draußen stehen. Selbst die Tische mit Glasplatte. Keine Farbveränderung und auch Frost und Schnee kann diesen Design prämierten Outdoormöbeln nichts anhaben. Apropos Outdoor: wer sagt eigentlich, dass diese wirklich schönen Möbel nicht auch innen toll aussehen? Wir haben auch unsere Wohnbereiche damit ausgestattet. Mit dem Erfolg, dass diese leichten Möbel nun von meiner Frau saisonal umdekoriert und umgestellt werden und ich manchmal nicht mehr weiß, wo das Sofa steht *lach

WO sind die Leprechaun alle hin?

51 Stunden in Dublin… Power-Travel mit Erschöpfungsgarantie:

Die irische Mytholgie fanden wir im Malahide Castle. Ohne Regenbogen und ohne Gold am Ende des selbigen, dafür mit einmaligem „eye-candy“. Eine Seltenheit in Irland: das Schloss ist zum Teil noch original möbliert.

Offenen Auges suchten wir weiter: der Kobold, neben der Harfe das zweite Wahrzeichen Irlands tanzt wohl nur, wenn man genug Guinness zu sich genommen hat.

Auf ging es in die berühmt-berüchtigte irische PUB-Kultur, insbesondere im Bereich von Templebar findet der interessierte Dublin-Besucher alles über das dritte, inoffizielle Wahrzeichen!

Oscar trink mit mir…

Im Guinness Storehouse in Dublin  – ist nicht nur was für Bierliebhaber. Die Multimedia-Effekte sind bombastisch – es machte einfach Spaß die 7 Stockwerke zu durchforschen und natürlich dann am Ende ein frisches, kühles Guinness zu probieren.

Oscar Wilde rekelt sich auf seinem Stein, als kenne er die Wirkung des dunklen Gebräus nur allzu gut. Die Talking Statuen erzählen alles mit dem richtigen „Audio-Device“ etwas Geheimnisvolles von sich.

36 Löcher Golf gespielt…

8 Millionen Schafe, Millionen lose Steinmauern, uralte Ruinen und Irland ist für den einen oder anderen ein einziger riesengroßer Golfplatz.

In 51 Stunden wurde auf dieser Reise gleich zweimal 18 Loch gespielt. Portmarnock Golf links  – 27 Löcher und ein bekannter Meisterschaftsplatz sowie  den Howth Golf Course, optisch der Attraktivere. Die Drohnen-Cam war dabei.

WAS wäre wenn….

Unsere Eingebung: Was wäre, wenn es den Kobolden in Irland zu langweilig geworden ist? Wenn diese Feenwesen einfach auch mal gern woanders hinreisen wollten – im Süden würden die grünen Mäntel zu warm werden aber der kalte Norden wäre genau richtig: Island, Grönland – ARKTIS?

Wie gut, dass die brandneue HANSEATIC NATURE gerade im Hafen von Dublin lag. Kurz nach ihrer Jungfernfahrt gehen nun die Reisen Richtung Arktis los und im Herbst wären die kleinen Sagengestalten dann in Feuerland und in der Antarktis.

Da sie sich unsichtbar machen können – wir sie auch nicht an der Schulter gepackt bekamen, – mussten wir unsere exklusive Schiffsbesichtigung ganz bodenständig und ohne „Fairytales“ absolvieren.

Da will ich auch mal hin….

An Board waren allerdings magische Momente inklusive: Die LED-Wände und Decken, die Meeres-Farben und das Interieur-Design sind einfach gelungen: ein moderner Sprung ins neue Jahrzehnt der Expeditionsschiffe. Und ich gönne es jedem, der es sich leisten kann: in einer Juniorsuite Unvergessliches erleben.

Blanco: ein neues Design Hotel auf Formentera

Formentera ist immer eine Reise wert. Wie jedes Jahr im Oktober fühlen wir uns auf dieser kleinen Insel sehr wohl. Eine neue Attraktion in Es Pujols: das Design Hotel „Blanco.“ Der Name ist Programm. Alles in klarem Weiß gehalten. Die Rezeption wurde eindrucksvoll mit plakativen Elementen gestaltet.  Das kreative Lichtkonzept ist dann am Abend ein weiteres Design- Highlight.

Die Superior Suite hat oben auf dem Dach eine so genannte Chill out Lounge mit Blick aufs Meer….ruhige Lage inbegriffen, obwohl das Blanco Hotel nur 2-3 Gehminuten vom Zentrum entfernt liegt. Der Strand ist ebenso in nur zwei Minuten zu erreichen.

Auf Formentera tut sich viel in den letzten Jahren. Nach und nach entstehen hier Hotels oder werden so modernisiert und renoviert, dass sie den Hotels auf Ibiza in nichts nachstehen. Wir sind schon gespannt, wie Formentera sich nächstes Jahr weiter entwickelt. Hoffen aber, dass die Entwicklung, die Ibiza genommen hat, nicht auf Formentera weitergeführt wird. Denn schon jetzt ist es in den Sommermonaten kaum auszuhalten: die Insel wird überrannt….und so ziehen die Preise weiter an….ein Stop ist nicht in Sicht.

 

 

 

 

Schwebende Gärten bei BEMAX

Beruhigende Natur – zuhause – ob draußen oder drinnen – diese gärtnerischen Kunstwerke gehören ab sofort zu meinem Favoriten und können exklusiv bei mir bestellt werden.

schwebender Garten 3Ein kurzer Auszug zur Entstehungsgeschichte der schwebenden Gärten:

Parallel zu seinen anderen künstlerischen Arbeiten, entdeckte der Künstler Ludger Thuilot vor ca. 10 Jahren das Hobby der Bonsai Arbeiten. Früh empfand er dabei die Darstellung der Bonsais als Inkonsequent, da hier Natur mit einer künstlich geschaffenen Form kombiniert wurde. Stein des Anstoßes bildete für ihn von Anbeginn an die Bonsai Schale, die aus seiner Sicht die gesamte Ästhetik und Funktionalität der Bonsai´s negativ beeinflussten. In seiner Tätigkeit als Künstler begibt er sich ständig auf die Suche nach neuen Wegen und Lösungen für Themen.

Bei einem Gang über die Verkaufsfläche eines Steingroßhändlers fand er seine Lösung:

schwebender Garten 2

 

 

 

Einen Lava-Stein, bei dem Ludger Thuilot auf Grund seines naturwissenschaftlichen Wissens, welches er sich in seinem Beruf als Bildhauer erarbeitet hatte, sofort erkannte, dass dieser die perfekte Ergänzung zu seinen bestehenden Bonsai-Objekten darstellen würde.