BARCELONA – die Schöne am Meer

Quirlig. Kulturell. Inspirierend. Kulinarisch. Ein Trip in diese magische Stadt lohnt immer. Die Romantik einiger Plätze zieht jeden in ihren Bann. Wir chillen am Strand der Barceloneta, Sonnen uns im Park Güell, tauchen ein in Gaudis Meisterwerke und entdecken in Gracia die wahre katalanische Atmosphäre. Die Ramblas müssen auch sein, touristisch hin oder her, es gehört einfach zu einem Barcelona-Trip dazu.

Trotz 40 km Fußmarsch in 3 Tagen: kein Gramm verloren. Der Foodwalk macht es unmöglich: Das liegt nicht nur an den köstlichen Churros mit heißer Schokolade und die Coca de Crema zum Frühstück, den Bombas zum Mittagessen – der Name ist Programm – sowie Tappas in allen Variationen zum Abend – inkl. dem Gläschen Cava.

Die unverwechselbare Mischung aus typischen Touristenattraktionen, wie die Sagrada Familia oder die CASA Batlló, den schönsten Märkten in Europa, wie Mercat La Boqueria aber auch dem den abseits gelegenen Märkten wie den Mercat Santa Catarina und den vielen kleinen Feinkostläden, Cafés und Bars, Galerien, Handwerkskunst und und und….eine Stadt, in der 4 Tage wie 24h sind.

Ein LEIDER gibt es dennoch: die Eintrittspreise sind in den letzten Jahren erheblich angestiegen. Selbst mit dem vorgebuchten Citypass ist man allein an Eintrittsgelder in die bekannten Sehenswürdigkeiten über 100 Euro pro Person los. Der 2 Tagespass mit dem Hop-on – Hop-off Sightseeing Doppeldecker-Bussen ist absolut empfehlenswert und mit 40 Euro pro Person sicher allemal günstiger als Taxifahrten.

Wir waren schon vor 20 Jahren dort, jetzt wieder und auch zukünftig wird Barcelona auf unserer Lieblings-Städte-Trip-Liste stehen.

Und wer weiß, vielleicht erleben wir dann tatsächlich die Fertigstellung der Sagrada Familia. Die ewig kunstvolle Baustelle.