Hinterm Deich im flachen Land

Als waschechter Münchner zog es mich eigentlich nie so richtig in den Norden von Deutschland. Gut, Hamburg habe ich einen Besuch abgestattet – aber noch nördlicher fängt für mich Südschweden an. Die allgemein bekannten Vorurteile, wie ständig schlechtes Wetter, kaltes Wasser, stürmisch und irgendwie einfach nur flach waren ein „weg-bleib-Grund“. Du kannst dort heute schon sehen, wer dich morgen besucht.

Meine damalige Freundin und heutige Frau kommt von „da oben“ – oder vielmehr da unten. Sie liebt daher die Ost- wie die Nordsee und vor allem die friesische Insel Söl, schon langer bevor die BUNTE diese Insel für ihre Promi-Stories entdeckte und sie als Sylt bundesweit bekannt wurde, das dortige raue Meer, den Wind, die anderen Farben und Gerüche. Hinterm Deich im flachen Land weiterlesen

Der ROTE TEPPICH auf dem Grün

Zehn Jahre sind eine lange Zeit, für ein privates Golfturnier, eine Dekade ist mit dem Blick des Universums allerdings nicht einmal ein Wimpernschlag.

Aber das Zeitgefühl liegt im Auge des Betrachters und für den Veranstalter Dr. Christian Behr sind zehn Jahre für ein solch hochwertiges Turnierformat doch eine ganze Menge.
Daher war es sozusagen ein „Walk of fame“ über den roten Teppich zur zehnjährigen Net(t)work Trophy. Der Star dieser Veranstaltung war, wie auch in den vergangenen neun Jahren, immer der kleine weiße Ball. Wie wurde er getroffen? Wer schlug ihn am längsten, wer schlug ihn am nächsten an die Fahne? Hier entschieden Zentimeter über wunderbare Gewinne, wie zum Beispiel wertvolle Reisen oder Sachpreise.

Und bitte wo gibt es das denn schon: Gleich DREI Hole-in-One Löcher mit Möglichkeiten zum Gewinnen: eines 25.000 € – Autos, einer 32.000€ teuren Uhr und Schmuck im Wert von 5000 Euro. Fast wäre auch etwas daraus geworden, es fehlten vielleicht nur 5 Zentimeter.

Das Motto am Abend: „be a Star“ – bestimmte auch das Rahmenprogramm mit einem TV-bekannten Stepptänzer, dem Wirt aus der Fernsehserie „die Rosenheim Cops“ als herrlich swingender Frank Sinatra und 20 Cheerleader, die gekonnt ihre Luft-Pirouetten tanzten. Alles rund um den ROTEN TEPPICH, in direkter Luftlinie zum Loch 18. Die Drohnenkamera sah alles und erzählte es uns am Abend im Highlightfilm des Tages – Instant sozusagen….In nur 9 Stunden gedreht, geschnitten, vertont, After Effects und live auf Leinwand vorgeführt. Unverwechselbar und unvergesslich diese Net(t)work Trophy.



Wertvolles Design muss nicht viel wiegen

Meine Frau hat sich früher immer beschwert.

Dedon 2

Regelmäßig im Frühjahr. Die schweren Gartenmöbel aus Holz mussten alle Jahre wieder auf die Terrasse geschleppt und im Herbst erneut winterfest verstaut werden. Inklusiver blauer Flecken, dem einen oder anderen Maulen, warum wir nicht gleich einen Kran bestellen und vor allem, der ständigen Pflege des Holzes. Dampfstrahlen und einölen. Seit Jahren schleppen wir nicht mehr – wir haben sozusagen ein Design Schwergewicht als Leichtgewicht entdeckt: DEDON.

Total wetterbeständig, daher bleibt bei uns nun einfach alles das ganze Jahr draußen stehen. Selbst die Tische mit Glasplatte. Keine Farbveränderung und auch Frost und Schnee kann diesen Design prämierten Outdoormöbeln nichts anhaben. Apropos Outdoor: wer sagt eigentlich, dass diese wirklich schönen Möbel nicht auch innen toll aussehen? Wir haben auch unsere Wohnbereiche damit ausgestattet. Mit dem Erfolg, dass diese leichten Möbel nun von meiner Frau saisonal umdekoriert und umgestellt werden und ich manchmal nicht mehr weiß, wo das Sofa steht *lach